Fortbildungen

Home » Fortbildungen

Fallsupervision in Leipzig, Frankfurt am Main und Stuttgart (gemäß ZMediatAusbV)

Informationen und Anmeldung

Fallsupervision in Leipzig mit Ulrike Arndt, Gernot Barth & Bernhard Böhm

Wenn Sie den Titel „Zertifizierte/r Mediator/in“ führen möchten, dann ist diese Fallsupervision für Sie notwendig. Im Rahmen der Fallsupervision wird ein konkreter Fall von Ihnen aufgegriffen und reflektiert.

Datum:

  • 14.11.2017, 14:00 – 21:00 Uhr (Supervisorin: Ulrike Arndt)
  • 19.12.2017, 14:00 – 21:00 Uhr (Supervisor: Gernot Barth)
  • 23.01.2018, 14:00 – 21:00 Uhr (Supervisor: Bernhard Böhm)
  • 27.02.2018, 14:00 – 21:00 Uhr (Supervisor: Ulrike Arndt)
  • 27.03.2018, 14:00 – 21:00 Uhr (Supervisor: Gernot Barth)
  • 29.05.2018, 14:00 – 21:00 Uhr (Supervisor: Gernot Barth)
  • 19.06.2018, 14:00 – 21:00 Uhr (Supervisor: Ulrike Arndt)
  • 28.08.2018, 14:00 – 21:00 Uhr (Supervisor: Ulrike Arndt)
  • 23.10.2018, 14:00 – 21:00 Uhr (Supervisor: Ulrike Arndt)
  • 27.11.2018, 14:00 – 21:00 Uhr (Supervisor: Gernot Barth)

Ort: Hohe Straße 11 in 04107 Leipzig

Investition:
135,00 EUR zzgl. 19% USt. für Steinbeis-Absolventen sowie Vereinsmitglieder (StMF)
155,00 EUR zzgl. 19% Ust. für Nicht-Steinbeis-Absolventen und Nicht-Vereinsmitglieder (StMF)

Fallsupervision in Frankfurt am Main mit Bernhard Böhm

Wenn Sie den Titel „Zertifizierte/r Mediator/in“ führen möchten, dann ist diese Fallsupervision für Sie notwendig. Im Rahmen der Fallsupervision wird ein konkreter Fall von Ihnen aufgegriffen und reflektiert.

Datum:

  • 10.02.2018, 10:00 – 17:00 Uhr (Supervisor: Bernhard Böhm)

Ort: Tishman Speyer, TaunusTurm, Taunustor 1 in 60310 Frankfurt am Main

Investition:
135,00 EUR zzgl. 19% USt. für Steinbeis-Absolventen sowie Vereinsmitglieder (StMF)
155,00 EUR zzgl. 19% Ust. für Nicht-Steinbeis-Absolventen und Nicht-Vereinsmitglieder (StMF)

Fallsupervision in Stuttgart mit Antje Maidowski, Gernot Barth & Bernhard Böhm

Datum:

  • 13.12.2017, 14:00 – 21:00 Uhr (Supervisor: Bernhard Böhm)
  • 14.02.2018, 10:00 – 17:00 Uhr (Supervisor: Bernhard Böhm)
  • 14.03.2018, 14:00 – 21:00 Uhr (Supervisor: Gernot Barth)
  • 23.05.2018, 14:00 – 21:00 Uhr (Supervisor: Bernhard Böhm)
  • 04.07.2018, 14:00 – 21:00 Uhr (Supervisor: Bernhard Böhm)
  • 12.09.2018, 14:00 – 21:00 Uhr (Supervisor: Bernhard Böhm)
  • 21.11.2018, 14:00 – 21:00 Uhr (Supervisor: Bernhard Böhm)

Ort: Filderhauptstr. 142, 70599 Stuttgart

Investition:
135,00 EUR zzgl. 19% USt. für Steinbeis-Absolventen sowie Vereinsmitglieder (StMF)
155,00 EUR zzgl. 19% Ust. für Nicht-Steinbeis-Absolventen und Nicht-Vereinsmitglieder (StMF)

Praxisworkshop: Schreiben wie ein Profi mit Prof. Dr. André Niedostadek, LL.M. (23. Januar 2018)

Informationen und Anmeldung

Praxisworkshop: Schreiben wie ein Profi

Für Mediatoren, Berater und Coaches

Fachwissen und Persönlichkeit – zwei wichtige Garanten für beruflichen Erfolg. Doch man muss sie auch ansprechend vermitteln können und das vor allem schriftlich. Egal, ob Websites, Flyer, Blogbeiträge, Pressemitteilungen, Zeitschriftenartikel oder Bücher: Wer seine Zielgruppen erreichen will, muss schreiben können.

  • Doch wie gelingt das überzeugend?
  • Was macht einen interessanten Text aus?
  • Und welche Kniffe helfen im Alltag?

Antworten auf diese Fragen gibt der Workshop „Schreiben wie ein Profi“.

Inhalte

Das 1 tägige Seminar umfasst folgende Themen:

  • In vier Schritten von der Idee zum fertigen Text
  • Feinschliff: Was machen gute Texte aus?
  • Bewährte Schreibstrategien für die Praxis
  • Stolperfallen geschickt umschiffen
  • EXTRA: Marketing durch eigene Veröffentlichungen

Eigene Textproben können mitgebracht werden.

Termin und Veranstaltungsort:

23. Januar 2018 (von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr)

Steinbeis-Beratungszentren GmbH
Steinbeis-Beratungszentrum Wirtschaftsmediation
Hohe Str. 11
D-04107 Leipzig

Investition:

195,00 EUR (inkl. 19 % MwSt.)

Ihr Trainer

Prof. Dr. André Niedostadek, LL.M., ist nicht nur als Hochschullehrer, Autor und Herausgeber zahlreicher Veröffentlichungen tagtäglich mit dem Schreiben befasst. Er ist auch journalistisch tätig und führt bereits seit vielen Jahren Schreibtrainings und Schreibcoachings für unterschiedliche Zielgruppen durch.

Kollektive Konflikte in Organisationen mit Dr. Klaus Harnack (23. Januar 2018)

Informationen und Anmeldung

Kollektive Konflikte in Organisationen

Informations- und Austausch-Forum (Keynote-Speaker: Arno Tautphäus (Vizepräsident des Thüringer Landesarbeitsgericht)

Workshop und Seminar zum Projekt New European Industrial Relations (NEIRE-3)

Mediation system effectiveness for collective organizational conflicts: A comparative study in Europe der Europäischen Kommission.

Im Vordergrund steht der Austausch zu den Themen:

  • Kollektive Streitigkeiten in Betrieb & Personalrat
  • Kollektive Streitigkeiten in Gewerkschaften & Verbänden
Ablauf
  • Kurze Vorstellung der bisherigen Ergebnisse (Deutschland und aus weiteren EU-Ländern)
  • Gemeinsames Plenum/Keynote mit Arno Tautphäus (Vizepräsident des Thüringer Landesarbeitsgericht a.D.)
  • Focus Gruppen (Erfahrungsaustausch und Implikation für die Best Practice)
  • Gemeinsamer Ausklang bei Speis und Trank

Zum EU-Projekt: NEIRE 3 ist eine Studienreihe, die Mediationssysteme in Europa strukturell vergleicht und die Wirksamkeit von bestehenden Mediationssystemen aus Nutzersicht und aus Sicht der Anbieter beleuchtet. NEIRE 3 ist ein gemeinschaftliches Forschungsprojekt der Europäischen Kommission.

Termin und Veranstaltungsort:

23. Januar 2018 (von 12:30 Uhr bis 17:00 Uhr)

Steinbeis-Beratungszentren GmbH
Steinbeis-Beratungszentrum Wirtschaftsmediation
Hohe Str. 11
D-04107 Leipzig

Investition:

kostenfrei

Ihr Trainer

Dr. Klaus Harnack ist Sozialpsychologe und Mediator. In seiner Tätigkeit als Akademischer Rat an der Westfälischen Universität Münster am Lehrstuhl für Arbeitspsychologie beschäftigt er sich in Lehre und Forschung mit den Themen Verhandlung und Konflikt. Er ist zudem Autor zahlreicher Artikel rund um das Thema Mediation.

Einführung in die Wirtschaftsmediation mit Bernhard Böhm (28. Februar 2018)

Informationen und Anmeldung

Einführung in die Wirtschaftsmediation

In Konflikten erfolgreich vermitteln
  • Was ist Mediation und was unterscheidet sie von anderen Methoden der Konfliktlösung?
  • Welche Anwendungsfelder gibt es?
  • Wie läuft eine Mediation ab?
  • Welche Rahmenbedingungen müssen erfüllt sein?
  • Mit welchen Methoden und Techniken arbeitet ein Mediator?

Haben Sie sich schon einmal diese Fragen gestellt?

Dann ist das Seminar “Einführung in die Mediation” genau das Richtige für Sie.

Inhalte

Das 1 tägige Seminar umfasst folgende Themen:

  • Grundzüge, Grundprinzipien und Ideen der Mediation
  • Erarbeitung der wesentlichen Unterschiede zu anderen Konfliktlösungsmethoden
  • Mediation als Haltung – Aufgaben und Rollen des Mediators
  • Der Mediator ist kein Roboter – wie Sie Vertrauen und Beziehung zu Konfliktparteien aufbauen
  • Konfliktvermittlung braucht Struktur – Überblick über Phasen der Mediation anhand eines durchgängigen Fallbeispiels
  • Keine Ratschläge – wie Sie mit Fragen den Prozess steuern

Termin und Veranstaltungsort:

28. Februar 2018 (von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr)

Steinbeis-Beratungszentren GmbH
Steinbeis-Beratungszentrum Wirtschaftsmediation
Hohe Str. 11
D-04107 Leipzig

Investition:

299,00 EUR (inkl. 19 % MwSt.)

Ihr Trainer

Bernhard Böhm, MM, Master of Mediation, Moderator, Mediator, Supervisor, Trainer und Leiter des Steinbeis Beratungszentrums Wirtschaftsmediation

Bernhard Böhm arbeitet seit Ende der 90iger Jahre als Mediator und ist Experte für Mediation, Moderation und außergerichtliches Konfliktmanagement. Zu seinen Kunden gehören Unternehmen, die öffentlichen Verwaltung und Vereine.

Publikationen

  • Herausgeber des Fachmagazins „Die Mediation“
  • Herausgeber der Schriftenreihe zur Theorie und Praxis der Mediation im Schneider-Verlag
  • Mitautor „Einvernehmlich planen und bauen“ im Verlag Steinbeis Edition
  • Mitautor „Finanzkommunikation – Chancen durch Kreditmediation“ im Bank-Verlag
  • Regelmäßig Autor von Aufsätzen in diversen Fachzeitschriften

Online-Moderator/Mediator (05. bis 07. März 2018)

Informationen und Anmeldung

Fortbildung zum Online-Moderator/Mediator (m/w) (Steinbeis)

Ob Online-Shopping, Social Networking oder die Zusammenarbeit via E-Mail: Das Internet ist aus unserer global agierenden Wirtschaftswelt nicht mehr weg zu denken. Auch für die Lösung von Konflikten und die Moderation von Gruppen eignet sich das Internet – Qualifikation und die entsprechende Technik vorausgesetzt.

Online-Moderation und Online-Mediation macht die unmittelbare Kommunikation einfacher, wodurch die Parteien ihre Themen schnell, effizient und reibungslos lösen können. Teamarbeit und Führen auf Distanz, geringe zeitliche Ressourcen oder aber auch hocheskalierte, emotionale Konflikte sind beispielhafte Anwendungsfelder für Online-Moderation/Mediation.

Die Fortbildung Online-Moderator/ Mediator (m/w) (Steinbeis) richtet sich an Interessenten mit einer Grundausbildung als Mediator, Moderator oder Coach. Die Fortbildung umfasst insgesamt 21 Zeitstunden.

Inhalte

Grundlagen der Online-Moderation, Online-Mediation und Online–Konfliktlösung (Tag 1)

  • Online- vs. face-to-face-Kommunikation
  • Überblick video- und textbasierter Anwendungen und Plattformen
  • Grundlagen videobasierter Kommunikation
  • Techniken der Online-Kommunikation und -visualisierung
  • Praxisbeispiele, Übungen und Rollenspiel

Vertiefung und Schwerpunkte, Reflexion (Tag 2 & 3)

  • Vertrauensaufbau in virtuellen Räumen
  • Umgang mit Emotionen
  • Vertiefende Methoden der Video-Online-Moderation
  • Methoden der Shuttle-Mediation, Einsatz in Einzelsettings (Online-Coaching)
  • Telefon als Grundform der Online-Mediation
  • Kombination unterschiedlicher Mediationsformen (Hybrid-Mediation)
  • Rechtliche Grundlagen der Online-Moderation/ Mediation

Abschluss

Die Fortbildung schließt ab mit dem Erhalt der Hochschulteilnahmebescheinigung Online-Moderator/ Mediator (Steinbeis)“, ausgestellt durch die Steinbeis-Hochschule Berlin, Akademie für Mediation, Soziales und Recht.

Termine und Veranstaltungsort

  • 05.03. – 07.03.2018 (Präsenzseminar)
    1.Tag: 13 – 19 Uhr, 2. Tag: 09 – 18 Uhr, 3. Tag: 09 – 13 Uhr
  • 20.03.2018 (Webinar von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr)

Steinbeis-Beratungszentren GmbH
Steinbeis-Beratungszentrum Wirtschaftsmediation
Hohe Str. 11
D-04107 Leipzig

Investition in Ihre Fähigkeiten

Die Fortbildungskosten belaufen sich auf 580,00 € zzgl. 19% MwSt. (110,20 €) = 690,20 €

Ihr Trainer

Bernhard Böhm – Master of Mediation, Mediator, Supervisor, Leiter des Beratungszentrums

Er arbeitet seit Ende der 90iger Jahre als Mediator und ist Experte für Mediation und außergerichtliches Konfliktmanagement. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählt die Mediation, insbesondere innerhalb und zwischen Unternehmen sowie die Mediation im öffentlichen Bereich. Außerdem berät er Unternehmen bei der Umsetzung von innerbetrieblichen Konfliktmanagementsystemen.

Seit 2007 arbeitet Bernhard Böhm unter anderem als Online-Mediator, entwickelt Tools und begleitet diverse Projekte zur Online-Mediation. Er publiziert regelmäßig zu diesem Thema (bspw. “Konfliktlösung Online? – Basics of Online Dispute Resolution, Band 1”, “Online-Mediation in Cross-Border Disputes – Basics of Online Dispute Resolution, Band 2”).

Fragen statt Ratschläge mit Bernhard Böhm (nach Vereinbarung)

Informationen und Anmeldung

Fragen statt Ratschläge

Aufbautraining I für Mediatoren und Mediatorinnen
  • Wie fallen mir die richtigen Fragen ein und wie kann ich „Sprachlosigkeit“ vermeiden?
  • Wie kann ich mit Fragen den Mediationsprozess sicher steuern?
  • Mit welchen Fragen kann ich die Interessen der Medianden herausarbeiten?
  • Wie bekomme ich als Mediator „Lösungen“ aus meinem Kopf?

Haben Sie sich schon einmal diese Fragen gestellt?

Dann ist das Seminar “Fragen statt Ratschläge – Vertiefungsseminar” genau das Richtige für Sie.

Inhalte

Das 1 tägige Seminar umfasst folgende Themen:

  • Keine Fragen ohne Zuhören – „Formen des Zuhörens“
  • Fragen mit System – die Zielrichtung der Fragen des Mediators und das Fragemodell
  • Entwickeln von Fragen – Hypothesen als systematische Grundlage
  • Fragen zur Selbstbehauptung – mit reflexiven Fragen die Medianden in ihrer Wirklichkeit abholen, Interessen und Bedürfnisse erarbeiten sowie Ressourcen erkennen
  • Fragen zur Wechselbezüglichkeit – wie die Medianten einen anderen Blick auf den Konflikt bekommen – Perspektivenwechsel durch Fragen

Das Aufbautraining II – „Spezialfragen“ und Fragen zur Unterstützung von Lern- und Veränderungsprozessen

Termin und Veranstaltungsort

1 Tag à 8 Stunden (von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr)

Steinbeis-Beratungszentren GmbH
Steinbeis-Beratungszentrum Wirtschaftsmediation
Hohe Str. 11
D-04107 Leipzig

Investition:

299,00 EUR (inkl. 19 % MwSt.)

Ihr Trainer

Bernhard Böhm, MM, Master of Mediation, Moderator, Mediator, Supervisor, Trainer und Leiter des Steinbeis Beratungszentrums Wirtschaftsmediation

Bernhard Böhm arbeitet seit Ende der 90iger Jahre als Mediator und ist Experte für Mediation, Moderation und außergerichtliches Konfliktmanagement. Zu seinen Kunden gehören Unternehmen, die öffentlichen Verwaltung und Vereine.

Publikationen

  • Herausgeber des Fachmagazins „Die Mediation“
  • Herausgeber der Schriftenreihe zur Theorie und Praxis der Mediation im Schneider-Verlag
  • Mitautor „Einvernehmlich planen und bauen“ im Verlag Steinbeis Edition
  • Mitautor „Finanzkommunikation – Chancen durch Kreditmediation“ im Bank-Verlag
  • Regelmäßig Autor von Aufsätzen in diversen Fachzeitschriften

Schulung nach VDI 7001 (Tagesseminar) (nach Vereinbarung)

Informationen und Anmeldung

Kommunikation und Öffentlichkeitsbeteiligung bei Planung und Bau von Infrastrukturprojekten

Infrastrukturprojekte stehen im „Rampenlicht“ der Öffentlichkeit. Eine „gute“ Kommunikation und Öffentlichkeitsbeteiligung ist ein wichtiger Faktor für erfolgreiche Projekte. Diese Aufgabe wird zukünftig verstärkt von Ingenieuren und Planern erwartet. Aber auch Vorhabenträger stehen in der Verantwortung.

VDI 7001 – wichtige Orientierung für Ingenieure und Planer
Mit der VDI-Richtlinie gibt es erstmals eine praxisorientierte und pragmatische Hilfe für alle, die an Planung und Bau von Infrastrukturprojekten beteiligt sind. Die Richtlinie zeigt entlang der Leistungsphasen der HOAI, wann welche Entscheidungen zu treffen sind. Und sie zeigt, welche Instrumente zur Verfügung stehen.

Bedeutung der VDI-Richtlinie
Die Richtlinie VDI 7001 ist eine anerkannte Regel der Technik. Länder wie Baden-Württemberg verweisen explizit in ihren Verwaltungsvorschriften und Planungsleitfäden auf die VDI-Richtlinie.

Kompetenzen für künftige Herausforderungen
Vorhabenträger werden daher in Zukunft verstärkt auf die VDI-Richtlinie achten müssen. Entsprechende Kompetenzen sind somit unerlässlich.
Die VDI 7001 beinhaltet eine Schulung zu den Inhalten und zur Umsetzung der Richtlinie.

Zielgruppe der Schulung zur VDI 7001

  • Vorhabenträger
  • Generalplaner
  • Fachplaner
  • Projektsteuerer
  • ausführende Unternehmer oder
  • Behördenvertreter

Inhalte

  • Gesellschaftliche Rahmenbedingungen und Gründe für Protest gegen Infrastrukturprojekte
  • Überblick über die Richtlinie VDI 7001
  • Allgemeine Regeln für Kommunikation und Öffentlichkeitsbeteiligung
  • Verständliche Kommunikation und Visualisierung
  • Kommunikation und Öffentlichkeitsbeteiligung in den Leistungsphasen
    der Ingenieurplanung nach HOAI
  • Stakeholder-Analyse und Themenfeld-Analyse
  • Fallstudien

Abschluss

Jeder Teilnehmer der Schulung erhält eine VDI-Teilnahmebescheinigung in Zusammenarbeit mit dem Steinbeis Beratungszentrum Wirtschaftsmediation.

Termine und Veranstaltungsort

Für Gruppen sind Einzeltermine nach Rücksprache vereinbar.

Investition

Die Kosten für die Schulung betragen pauschal 450 Euro zzgl. 19% USt. In den Ausbildungsunterlagen enthalten ist die VDI-Richtlinie 7001 in gedruckter Form sowie ausführliche Seminarunterlagen.

 

Teilnehmermeinung zur Fortbildung

Die Schulung unserer Mitarbeiter zur Richtlinie VDI 7001 war für unser Unternehmen sehr hilfreich. Sie gibt uns zusätzliche Hilfestellungen für das Agieren mit der Öffentlichkeit und im Team. Das Arbeiten an Praxisbeispielen erleichtert den Transfer. Das Erlernte ist eine hervorragende Richtschnur für unser Handeln.
Dipl.-Ing. Bernhard Keim, Ingenieurgesellschaft Prof. Kobus und Partner GmbH

4. Leipziger Mediationsforum  Die Steinbeis-Tage (25. bis 27. Juni 2018)

Informationen und Anmeldung
Liebe Alumni, liebe Freundinnen und Freunde der Mediation,
sehr geehrte Interessentinnen und Interessenten,

der Termin für das 4. Leipziger Mediationsforum – Die Steinbeis-Tage steht:

Planen Sie sich doch schon  einmal den Konferenztermin in Ihrem Kalender ein!

SAVE THE DATE: 25. Juni bis 27. Juni 2018