Advanced Negotation – Einleitung

Steinbeis-Ausbildung – Advanced Negotiation (m/w)

Verhandlungen waren schon seit Menschheitsgedenken ein Bestandteil menschlichen Zusammenlebens. Die VUKA-Welt stellt uns in vielen Bereichen, ob in Wirtschaft, Organisationen und Teams, Planungs- und Bauprozessen, in Politik oder Gesundheitswesen vor signifikant neue Aufgaben. Verhandlungssituationen werden zahlreicher und vielfältiger. Die Komplexität des Aufeinandertreffens von unterschiedlichen Bedürfnissen und Interessen verlangt zunehmend Kenntnisse und Fähigkeiten, die zur Klärung solcher Situationen erforderlich sind.

Der Ausbildungslehrgang Advanced Negotiation hat zum Ziel, die eigenen Verhandlungskompetenzen zu stärken, zu entwickeln und zu diversifizieren. Er richtet sich an Teilnehmer (m/w/d), die eigene Anliegen verhandeln (z.B. Unternehmer oder Führungskräfte), die Interessen anderer Personen in Verhandlungen vertreten (z.B. Rechtsanwälte oder Steuer- oder Unternehmensberater), die als Verhandlungsführer eines Gremiums tätig werden (z.B. für einen Betriebsrat oder andere Teams oder Gremien eines Unternehmens) oder die für Organisationen oder Ämter sprechen (z.B. als Vertreter einer öffentlichen Behörde oder Sprecher einer Interessengruppe). Strukturell geht es sowohl um innerbetriebliche als auch um zwischenbetriebliche Verhandlungen (b2b).

Schwerpunkt der Ausbildung ist die Entwicklung der Kompetenz, eigene Interessen und Anliegen zu realisieren. Die aus dem Kooperativen Verhandeln gewonnenen Einsichten verstärken auch die Fähigkeit zur Vermittlung in Konflikten anderer Parteien. Bei der Ausbildung berücksichtigen wir wissenschaftliche Erkenntnisse der multidisziplinären Verhandlungsforschung, beispielsweise des Program on Negotiation at Harvard Law School (PON)

Die Ausbildung ist durch einen Trainingscharakter geprägt. Das heißt, neben theoretischem Input üben die Teilnehmer die vermittelten Kompetenzen an eigenen Fällen sowie an von den Referenten vorgegebenen Verhandlungssituationen.