Mediator Ausbildung mit Schwerpunkt Wirtschaft – Ausbildungsabschluss

Prüfung

Den Abschluss der Mediationsausbildung erhalten Sie nach dem Verfassen der Projektstudienarbeit, einem Referat dazu sowie der Teilnahme an Supervision und Intervision.

  • Projektstudienarbeit (ca. 20 Seiten)
    Das Thema können Sie in Abstimmung mit uns frei wählen. So hat Ihr Thema einen direkten, persönlichen Bezug. Es sind sowohl anwendungsbezogene als auch theoretische Themenstellungen aus dem Bereich der Mediation bzw. ADR (Alternative Dispute Resolution) möglich.
  • Referat (20 Minuten) über die Projektstudienarbeit und anschließendes Kolloquium.
  • Teilnahme an der Supervision (mit Anleitung durch Supervisor) und Intervision (selbstorganisiert).

Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung der Ausbildung Mediation:

  • dokumentierte Anwesenheit von mindestens 80% der Ausbildungsstunden
  • Nachweis über die Teilnahme an der Supervision (Anleitung durch Supervisor) und Intervision (selbstorganisierte Teilnehmergruppen)
  • Vorliegen der vollständigen Bewerbungsunterlagen

Abschluss

Nach Absolvierung der Module 1 bis 6 und Erbringung der Prüfungsleistung erfolgt der Abschluss mit Zertifikat einer der größten staatlich anerkannten Privathochschulen – der Steinbeis-Hochschule Berlin, Akademie für Mediation, Soziales und Recht.

Steinbeis-Mediator-Ausbildung – Ihre künftige Referenz

Ihr Nutzen einer Ausbildung zum Wirtschaftsmediator (m/w) an der Akademie für Mediation, Soziales und Recht:

  • Berechtigung zur Bezeichnung Wirtschaftsmediator/in (Steinbeis)
  • Fähigkeit zur selbständigen Durchführung von Mediationen
  • Möglichkeit zur Anrechnung der ECTS an anderen Hochschulen
  • anerkanntes Zertifikat einer der größten privaten und staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland