Mediator – Ausbildung mit Schwerpunkt Planen und Bauen – Einleitung

Ausbildung Mediator – Planen und Bauen (m/w)

Die Ausbildung entspricht der am 1. Septemper 2017 in Kraft tretenden Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren (ZMediatAusbV).

Die Beteiligungskultur in Deutschland ist im Wandel. Gerade in den letzten Jahren ist im Rahmen von Bauprojekten und Planungsprozessen der Umgang mit Bürgerbeteiligungsprozessen und Konflikten stark gestiegen, da Bürgerinnen und Bürger eine verstärkte Partizipation und Einbeziehung bei der Umsetzung fordern.

Damit unter Umständen einhergehende gegensätzliche Meinungen und Ansichten vieler Beteiligter können schnell zu Akzeptanzproblemen und Konflikten führen. Die Konfliktlösung unter Einbeziehung aller Parteien kann dabei oft herausfordender sein als die ingenieurtechnische Lösung selbst.

Die Mediation als vermittelnde, kooperative Konfliktlösungsmethode bietet auf diesem Gebiet eine besondere Chance. Sie ermöglicht, die verschiedenen Interessenslagen der Beteiligten frühzeitig und strukturiert ind den Planungsprozess einzubeziehen.

mediator_planen_bauen

Führungskräften und Ingenieuren, die eine Mediationsausbildung mit Schwerpunkt Planen und Bauen absolviert haben, steht mit der Mediation ein praxistaugliches Instrument für den beruflichen Alltag zur Verfügung.

Auch für Projektplaner, Moderatoren und Mitarbeitern in der Stadt- und Regionalentwicklung, Mitarbeitern von Planungsbehörden oder aus der Energiewirtschaft ist diese Ausbildung eine wertvolle Zusatzqualifikation, die die Arbeit im komplexen Feld von Planungsprozessen erfolgreicher macht.

Mediative Kompetenzen stellen eine zentrale Schlüsselqualifikation dar. Damit lässt sich Mediation nicht nur in Ihr berufliches Umfeld integrieren, sondern hilft Ihnen auch Ihr eignes Konflikt- und Persönlichkeitsverhalten weiterzuentwickeln.